• Das Offensivtalent bekommt einen bis 2021 gültigen Profivertrag. Kehrt Halil Altintop zurück?
    ​ Seit Freitagnachmittag weilt Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern im Trainingslager an der Costa del Sol bei Marbella. Nach dem Aufgalopp vorgestern Abend und zwei Übungseinheiten gestern steht heute (13 Uhr, Livestream auf FCK-TV auch für Nicht-Abonnenten geplant) das erste Testspiel auf dem Programm. Auf der Anlage des Sotogrande-Polo-Clubs, wo der SC Freiburg sein Quartier aufgeschlagen hat, steigt die Partie gegen den Bundesliga-13. aus dem Breisgau.

    Von Spanien aus bemühen sich FCK-Sportdirektor Boris Notzon und Trainer Jeff Strasser um weitere Neuverpflichtungen. Als erster Winterzugang ist Ruben Jenssen (29), der vom FC Groningen zurückgekehrte Mittelfeldspieler, mit nach Spanien geflogen. Auch Offensivmann Halil Altintop (35), der bei Slavia Prag kaum zum Zug kam – acht Einsätze während der ersten 16 Erstliga-Spieltage 2017/18 –, ist ein Kandidat für eine Rückkehr zum FCK, wo er von 2003 bis 2006 spielte. 2005/06 war Altintop mit 20 Treffern Dritter der Bundesliga-Torschützenliste.

    Fix indes ist die Weiterbeschäftigung eines Talents: Der FCK hat den 19 Jahre alten Dylan Esmel mit einem bis 30. Juni 2021 gültigen Profivertrag ausgestattet. Der 1,81 Meter große offensive Außenbahnspieler, ein Deutsch-Ivorer, war im August 2017 aus dem Talentschuppen des VfB Stuttgart in die Pfalz gewechselt. Esmel ist in der ersten Saisonhälfte Leistungsträger der Lauterer U23 gewesen: In der Oberliga stehen für den 19-Jährigen bei 17 Einsätzen für Kaiserslautern II sechs Treffer und zehn Torvorlagen zu Buche. Beim letzten Zweitliga-Heimspiel des FCK vor der Winterpause, beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg, wurde Esmel für die letzten acht Minuten eingewechselt und feierte sein Profidebüt.

    Nach Informationen dieser Zeitung gilt Esmels Vertrag ligaunabhängig, also bei Verbleib der Lauterer in der Zweiten Liga wie bei Abstieg. „Wir alle beim FCK sind der Überzeugung, dass Dylan großes Entwicklungspotenzial besitzt, wir werden ihn fördern“, betont Sportdirektor Notzon.
    Quellen
      • Rheinpfalz am Sonntag

Kommentare 2

  • Benutzer-Avatarbild
    Dann haben wir ja schonmal 3 Spieler für Liga 3
  • Benutzer-Avatarbild
    hoffentlich haben wir Glück mit Esmet (u. er mit uns)? alles, alles Gute, viele Tore für ihn u. uns ! wenn Altintop dazukäme u. Wolscheid, neben Jenson, dann sieht die Zukunft schon etwas besser aus ?