• Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt sich in der kommenden Saison mit Juniorennationalspieler Leon Guwara. Der Linksverteidiger, der in der zurückliegenden Saison in der Bundesliga für den SV Darmstadt 98 auflief, wird für ein Jahr vom Bundesligisten SV Werder Bremen ausgeliehen.


    Trotz seiner Jugend kann der 20-Jährige bereits auf zwei Spielzeiten im Profifußball beim SV Werder Bremen und beim SV Darmstadt 98, bei dem er in der vergangenen Saison unter dem jetzigen FCK-Trainer Norbert Meier zum Stammpersonal gehörte, zurückblicken. Insgesamt lief der 1,85 Meter große Defensivspieler, dessen Vater aus Gambia stammt, bereits 18-mal in der Bundesliga auf.

    Auch beim DFB durchlief der gebürtige Kölner, der fußballerisch zehn Jahre lang beim 1. FC Köln ausgebildet wurde, seit der U16-Auswahl alle Nationalmannschaften. Bisher 16-mal trug der Linksfuß in verschiedenen Juniorennationalmannschaften den Adler auf der Brust, im November des vergangenen Jahres wurde er erstmals für die DFB-U21 nominiert.

    Bei den Roten Teufeln wird der flexibel einsetzbare Linksverteidiger mit der Rückennummer 6 auflaufen.

    Cheftrainer Norbert Meier freut sich, erneut mit Leon Guwara zusammenzuarbeiten: „Leon ist einer von den jungen Wilden, passt gut zu uns. Er ist ein sehr schneller und talentierter Spieler und konnte in der vergangenen Spielzeit bereits Erstligaerfahrung sammeln. Er ist variabel einsetzbar, kann mehrere Positionen spielen, fühlt sich aber auf der Position des Linksverteidigers am wohlsten.“

    „Mit Leon Guwara konnten wir einen physisch starken, schnellen Außenverteidiger für uns gewinnen, den wir in seiner Entwicklung schon lange verfolgen“, freut sich auch FCK-Chefscout Boris Notzon über den Transfer.

    „Als der FCK auf mich zukam, gab es für mich kein langes Überlegen. Alleine das Stadion und die Fans sind überragend. Wer da nicht brennt und alles gibt, ist fehl am Platz. Dazu kenne ich das Trainerteam um Norbert Meier sehr gut, was natürlich auch von Vorteil ist. Der gesamte Verein hat sich von Anfang an unheimlich um mich bemüht, das hat mir sehr imponiert. Ich freue mich total auf diese Aufgabe und kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht“, so Leon Guwara zu seinem Wechsel in die Pfalz.

    Spielerdaten

    Name: Leon Guwara
    Geboren: 28.06.1996 in Köln
    Nationalität: Deutsch
    Größe: 1,85 m
    Gewicht: 83 kg
    beim FCK ab: 01. Juli 2017
    Vertrag bis: 30. Juni 2018
    Frühere Vereine: SV Darmstadt 98, SV Werder Bremen, 1. FC Köln, Schwarz-Weiß Köln

Kommentare 20

  • Benutzer-Avatarbild
    Auf alle Fälle ist man auf der rechten Seite variabler geworden. Auch hinsichtlich des Systems dennn egal ob 3er oder 4er Kette: Mit Kessel und Mwene ist man da gerüstet. In der Vorbereitung muss man sehen was da passiert, ob sie ggfs zusammen…
  • Benutzer-Avatarbild
    Ich weiß nicht, ob Mwene als RV so schlecht abgeschnitten hat, insgesamt empfand ich seinen Werdegang als einen der wenigen positiven (mit Ewerthon, Koch, Gaus). Ihn durch Kessel zu ersetzen halte ich ebenfalls für fragwürdig und würde ihn in seiner
  • Benutzer-Avatarbild
    Ich sehe Mwene eher als Option für den rechten Flügel. Kessel dürfte als RV stärker sein.
  • Benutzer-Avatarbild
    Zitat von Equinox: „So oft wie Mwene außen überlaufen wurde diese Saison, das ist einfach zu wenig. Ich glaube auch, dass er Potential hat, aber sicher nicht als Außenverteidiger.“ du solltest bei dieser bewertung aber unterscheiden schlechtes…
  • Benutzer-Avatarbild
    Zitat von dirtdevil: „es wäre richtig unglücklich,wenn man mwene für kessel opfern würde. zum einen befindet sich mwene in der entwicklung und wird sicher noch stärker werden und außerdem gehörte er zu den stärksten spielern der abgelaufenen…